logo


Das Funktelegramm meldet in seiner aktuellen Ausgabe 9/2009 unter dieser Überschrift folgendes zu dem kontrovers und leider bisweilen recht emotional diskutierten Thema "Einführung einer Einsteiger-Klasse K", Zitat:
Ausgeplaudert hat es der VFDB e.V.: Am Rande der Ham Radio trafen sich Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums mit Vertretern des Runden Tisches Amateurfunk. Bei diesem Treffen äußerte der Vertreter des Ministeriums, Herr Martin, inoffiziell, dass man es seitens der Behörde lieber sähe, dass es in Deutschland keine neue Lizenzklasse K gäbe. U.a. warnte der dort ebenfalls anwesende Behördenvertreter Herr Wilhelm vor dadurch weiter steigenden Kosten für die Amateure.
Herr Martin hat dort klar und deutlich erklärt, dass die Behörde von sich aus nicht beabsichtigt, eine ELL einzuführen, nur wenn die Amateure dies mit sehr großer Mehrheit selbst wünschten, könne man darüber reden.
Er hat weiterhin den Vorwurf gemacht, (dass) diese große Mehrheit nach einem Jahr Diskussion noch immer nicht herbeigeführt wurde.

...
Zitat Ende.
Der komplette Text findet sich leider nicht auf der Webseite des Funktelegramms: "www.funk-telegramm.de". Aber abonnieren kann man dort.

Was sagt uns das? Wir sehen, dass im DARC manche Kreise offensichtlich stark an der Einführung der Klasse K interessiert sind, wohl weil man sich dadurch neue Mitglieder erhofft. Die Argumentation des DARC-Vorstands, dass die Klasse K sowieso kommen werde, weil die EU und die zuständige deutsche Behörde das so wollen, und der DARC das Beste daraus machen müsse, verliert nach diesen Informationen etwas an Strahlkraft.

(Quelle: Packet Radio - Lokal-RS Hannover 29/09)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.