logo


MOSKAU, (RIA Novosti). Die USA werden ab 2010 für einige Jahre ausschließlich russische Sojus-Raumschiffe benutzen. Das sagte der US-Botschafter in Moskau, John Byerly, in einem On-line Interview für die Zeitung "Gazeta.ru".

Die Betriebszeit der US-Raumfähren läuft 2010 ab. Die NASA plant den Erststart des neuen US-Raumschiffes "Orion" frühestens im Jahre 2014.

"In der nächsten Zukunft, wenn die Betriebszeit unserer Raumfähren abläuft, werden wir nur ihre Sojus-Raumschiffe benutzen, um unsere Astronauten auf die Umlaufbahn zu fliegen", sagte der Botschafter.

Mit russischen Sojus-Raumschiffen werden laut Vertrag die amerikanischen Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS gebracht.

Die NASA hatte 2007 einen Vertrag mit dem russischen Raumfahrtunternehmen Roskosmos über Transportleistungen für den amerikanischen Teil der Weltraumstation mit russischen Frachtraumschiffen "Progress" und bemannten Sojus-Raumschiffen unterzeichnet. Laut dem 700-Millionen-Dollar-Vertrag baut Russland für die NASA zwei Raumschiffe "Sojus" und vier Transporter "Progress".

Die Frage der ständigen Präsenz der USA auf einer erdnahen Umlaufbahn ist sehr akut.

Die USA werden ab 2010 nicht imstande sein, mit eigenen Mitteln ihre Astronauten zur ISS zu schicken. Der ehemalige US-Präsident Geogre Buch hatte aber eine neue Ära in der amerikanischen Raumfahrt und den Beginn neuer Flugprogramme zum Mond und Mars verkündet.

Die Weltfinanzkrise hat die Milliarden-Projekte zum Bau von neuen US-Raumfähren auf Eis gelegt.

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.