logo

mond_02
11:41 Uhr, MOSKAU, (RIA Novosti). Der Nasa-Vertreter in Moskau, Patrick Buzzard, hat über den Termin des geplanten Mondfluges, dessen Unterschied von den bisherigen Einsätzen und die Aussichten auf eine gemeinsame Mission mit Russland berichtet. „Die Nasa rechnet mit einer neuen Mondlandung bis 2020. Ein bemannter Mars-Flug ist eine Aufgabe von einem ganz anderen Ausmaß. Diesen Flug plant die Nasa frühestens 2035“, hieß es in Buzzards Interview, das am Donnerstag auf der Homepage der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos veröffentlicht wurde.

„Die Apollo-Besatzungen konnten einige Tage auf dem Mond verbringen. Wir wollen diese Zeit deutlich verlängern. Perspektivisch geht es darum, eine ständige Forschungsbasis auf dem Mond einzurichten“, hieß es.

Fotostrecke über russische Mond- und Mars-Forschungsgeräte

Falls Roskosmos den USA ein gemeinsames Mondlandungs-Projekt vorschlage, werde die Nasa es in Erwägung ziehen: „Ja, ich halte diese Entwicklung für möglich. Die Nasa nimmt solche Vorschlägen ziemlich ernst“.
© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.