logo

mond_02Am Wochenende haben hunderte Funkamateure weltweit versucht, mit Richtantennen und dem Mond als "Spiegel" andere Kontinente zu erreichen. Das am weitesten verbreitete Programm für diesen digitalen Funkverkehr stammt von Nobelpreisträger Joseph Taylor.

Rund um die Welt hat das Gros der Funkamateure derzeit wenig zu lachen, lässt sich doch der größte Teil des Frequenzspektrums, in dem sie die meisten ihrer experimentellen Fernverkehrsverbindungen abwickeln, im Moment nicht nutzen.

Es fehlt der Kurzwelle an Sonnenflecken, von denen es in erster Linie abhängt, ob diese Signale an der Ionosphäre reflektiert werden oder nicht. Dazu spielen noch einige weitere Faktoren (astro)physikalischer und tageszeitlicher Natur eine wichtige Rolle

mehr unter orf.at

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.