logo


12:21 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Das internationale Unternehmen Excalibur Almaz Limited (EA), die sich mit der Weltraumerschließung befasst, plant ab 2013 einwöchige Weltraumflüge für private Auftraggeber mit vervollkommneten Elementen des Weltraumsystems Almas zu organisieren. Dieses System ist im russischen Unternehmen "NPO maschinostrojenija" (Forschungs- und Produktionsvereinigung für Maschinenbau, NPOM) entwickelt worden, heißt es in einer Mitteilung von Excalibur Almaz.

"Die Umsetzung des EA-Projekts mit technischer Unterstützung von NPOM wird regelmäßige Flüge ins All und zurück Wirklichkeit werden lassen. Dieses Projekt bietet den Kunden in der ganzen Welt die Leistungen bei der Organisation von Weltraumflügen an", wird in der Mitteilung betont.

Neben der NPOM werden auch Luft- und Raumfahrtfirmen aus den USA, Europa und Japan der EA technischen Beistand leisten.

Der EA gehören einige Raumschiffe vom Typ Almas sowie mehrfach einsetzbare Raumschiffe und Weltraumstationen.

Das Raumschiff der EA wird aus zwei Teilen bestehen: einem wieder verwendbaren Apparat und einem Trägermodul und mit einigen Trägerraketen kompatibel gestaltet werden. Es wird auch möglich sein, es von verschiedenen Kosmodromen zu starten.

Die bemannte Orbitalstation Almas ist der Prototyp der Weltraumstationen Salut und Mir. Die internationale Weltraumstation übernahm von Almas die Gestaltung des Hauptmoduls Swesda.
© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.