logo

proton-m
09:26 Uhr, MOSKAU, (RIA Novosti). Ein chinesischer Telekommunikationssatellit AsiaSat-5 ist am Dienstagabend mit einer Trägerrakete des Typs Proton-M vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan gestartet worden.
Wie RIA Novosti in der russischen Weltraumbehörde Roskosmos erfuhr, wird der 3,76 Tonnen schwere Satellit von Ländern Ost- und Südasiens benutzt. Die Raumsonde wurde von der amerikanischen Firma Space Systems Loral hergestellt. Der Start erfolgt im Auftrag der Gesellschaft AsiaSat aus Hongkong. Der Satellit soll 15 Jahre im Einsatz bleiben.

Die Trägerrakete des Typs Proton bildet die Grundlage des Weltraumprogramms Russlands bei den schweren Trägerraketen und wird bei den Starts von Sputniks im Auftrag des Verteidigungsministeriums sowie von ausländischen Satelliten aktiv gebraucht.

2008 wurden 14 Proton-Trägerraketen aus dem "Chrunitschew"-Produktionszentrum gestartet, mit denen 25 Raumsonden ins All geschickt wurden.
© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.