logo

ballon.jpg
Mitglieder des University of Tennessee Amateur Radio Club (UTARC) wollen im November einen Amateurfunkballon über den Atlantik schicken.

Mit Hilfe einer ausgeklügelten Ballastregulierung durch Flüssigkeit soll eine stabile Flughöhe von etwa 12 800 m erreicht werden, die den Ballon etwa fünf Tage lang in der Luft halten soll. Die rund 3 kg schwere Nutzlast enthält neben der 2-m-APRS-Bake mit dem Rufzeichen AA4UT-11 auf 144,390 MHz auch einen CW-/RTTY-Telemetrie-Sender im 30-m-Band, der mit 3 W an einem Halbwellendipol senden soll. Die ungewöhnliche 2-m-APRS-Frequenz ergibt sich aus dem IARU-Region 2-Bandplan. Weitere Informationen und das genaue Startdatum des Ballon entnehmen Sie bitte der Webseite http://tinyurl.com/2qqpag.

(Quelle: DARC)

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.