logo

progress2.jpg18:25 MOSKAU, (RIA Novosti). Der Start des Raumfrachters Progress M-61, der zusätzliche Ausstattungen für den im Juni ausgefallenen Computer zur ISS bringen soll, ist für den 2. August, 21:32 Uhr Moskauer Zeit, vorgesehen.

Den Termin vereinbarte die Raketenbau-Korporation „Energija“ mit der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, teilt die Webseite von „Energija“ mit.

Der Start des Raumtransporters war ursprünglich für den 23. Juli angesetzt.

In der Nacht zum 12. Juni war es im russischen Abschnitt der Internationalen Raumstation zu einer Computerpanne gekommen. „Der Betrieb der Computer wurde provisorisch mit Hilfe der an Bord befindlichen Instrumente wieder aufgenommen“, heißt es in der Mitteilung der Raketenbau-Korporation.

Wie ein „Energija“-Sprecher zuvor RIA Novosti mitteilte, hat eine Analyse des Computerausfalls „die Notwendigkeit bewiesen, zusätzliche Ausrüstungen zur ISS zu bringen“.

Nach Angaben der Korporation wurde der Start verschoben, weil zusätzliche Zeit für die Entwicklung, Herstellung und Tests der erforderlichen Ausrüstungen benötigt wurde, die den normalen Betrieb der ISS-Computer wieder ankurbeln und den Einfluss von Nebensystemen auf den Computerbetrieb ausschließen sollen.

Der Raumtransporter wird außerdem Ausrüstungen für Arbeiten zu einem japanischen Versuchsprogramm befördern.

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.