logo

 

- Russland setzt Weltraumerschließung fort
- Russland und Indien wollen neues bemanntes Raumschiff gemeinsam bauen
- Russland besitzt noch keine Finanzmittel für bemannten Mondflug

Russland setzt Weltraumerschließung fort

17:05 MOSKAU, 27. Dezember (RIA Novosti). Die Zahl der künstlichen Erdsatelliten aus russischer Produktion hat sich im scheidenden Jahr bis auf 101 erhöht, teilte der Chef der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, Anatoli Perminow, am Donnerstag in einer Pressekonferenz mit.

„2007 beträgt die russische kosmische Gruppierung 101 Satelliten, 35 davon dienen der Wirtschaft und dem Sozialbereich“, sagte Perminow. Bis 2007 seien es etwas mehr als 90 gewesen.

Im scheidenden Jahr gelang es der Raumfahrtagentur laut Perminow, sieben der wichtigsten Aufgaben zu lösen. Unter anderem sei die Entwicklungsstrategie der kosmischen Branche bis 2015 angenommen worden, festgelegt sei außerdem der Standort für den Bau des neuen Kosmodroms „Wostotschny“.


Russland und Indien wollen neues bemanntes Raumschiff gemeinsam bauen

18:00 MOSKAU, 27. Dezember (RIA Novosti). Ein neues russisches bemanntes Weltraumschiff kann in Zusammenarbeit mit indischen Fachleuten gebaut werden.

Das teilte der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Anatoli Perminow, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit.

"Indien hat den Wunsch geäußert, an der Schaffung eines neuen russischen bemannten Raumschiffes teilzunehmen. Wir arbeiten aktiv mit diesem Land zusammen", äußerte Perminow, ohne zu präzisieren, um welches Projekt es genau geht.

Anatoli Perminow zufolge werde diese Frage Anfang 2008 in der kosmischen Raketenkorporation RKK "Energija" diskutiert werden.

 

Russland besitzt noch keine Finanzmittel für bemannten Mondflug - Chef der Weltraumbehörde

18:09 MOSKAU, 27. Dezember (RIA Novosti). Es fehlt noch an Finanzmitteln für einen bemannten Flug zum Mond. Auch eine Expedition zum Mars ist erst nach dem Jahr 2035 möglich. Das sagte der Chef der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos), Anatoli Perminow, am Donnerstag.

„Für das Programm eines bemannten Mondfluges werden noch keine Mittel bereitgestellt und es gibt zurzeit kein bestätigtes Programm für die Monderschließung. Aber wir werden dieses Programm demnächst der russischen Führung präsentieren“, sagte Perminow auf einer Pressekonferenz in Moskau.

Laut dem Roskosmos-Chef liegt der Behörde auch kein bestätigtes Programm für die Marserschließung vor. „Wir planen noch keine bemannten Flüge, aber solche Pläne werden in Zukunft erstellt, und eine Expedition zum Mars wäre ab dem Jahr 2035 möglich“, sagte Perminow.

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.