logo


LONDON, 21. Juli (RIA Novosti). Der russische Raketenbauer Energija entwickelt auf der Grundlage des modernisierten Raumschiffs Sojus einen mehrfach verwendbaren zwischenorbitalen Schlepper unter der Bezeichnung Parom (russisch: "Fähre").

Dies teilte Energija-Chef Nikolai Sewastjanow in einem Interview für RIA Novosti am Rande der Flugschau in Farnborough bei London mit.

Der Schlepper Parom soll bis zu zwölf Tonnen Güter zur Internationalen Raumstation ISS befördern, teilte Sewastjanow mit. Die Tragfähigkeit der jetzigen einmalverwendbaren Raumtransporter Progress betrage lediglich etwa mehr als zwei Tonnen.

Der Einsatz des wieder verwendbaren Parom-Schleppers biete die Möglichkeit, die Kosten des Gütertransports zur ISS um bis 75 Prozent zu senken, so Sewastjanow weiter. Die Schlepper sollen mindestens 15 Jahre einsetzbar sein. Ausgestattet mit Triebwerken und Sonnenbatterien könnte er neben Gütercontainern auch größere nicht-hermetische Plattformen mit Forschungsapparatur auf eine erdnahe Umlaufbahn bringen.


© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.