logo

19:18 Uhr - Der Startkomplex für schwere Proton-Trägerraketen im Raumbahnhof Baikonur wird zum Jahr 2023 stillgelegt. Das erfuhr RIA Novosti im Zentrum für den Betrieb der kosmischen Boden-Infrastruktur. Proton-Raketen wurden bislang von Baikonur in Kasachstan im Interesse der Raumfahrtbehörde Roskosmos und des Verteidigungsministeriums gestartet.

Die schrittweise Einstellung von Proton-Starts resultiert aus einem zwischen Russland und der zentralasiatischen Republik Kasachstan unterzeichneten Vertrag. Die Führung Kasachstans bemängelte, dass in Proton-Raketen der hochgiftige Treibstoff Heptil verwendet wird. Laut Plänen sollen die Proton-Starts in Baikonur 2025 komplett eingestellt werden.

Derzeit gibt es in Raumbahnhof vier Startrampen für Proton-Raketen. Eine davon wird seit 2004 nicht benutzt. Eine weitere ist bereits demontiert. Zum Jahr 2025 soll nur eine einzige Proton-Startrampe bleiben.

Derzeit prüfen Russland und Kasachstan die Möglichkeit, diese Startrampe für leichte Raketen vom Typ Proton Medium zu nutzen. Diese Zwei-Stufen-Rakete kann Nutzlasten von bis zu fünf Tonnen in erdnahe Umlaufbahnen bringen.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.