logo

Seit dem 29. Oktober 2017 werden die Hörfunksendungen der Deutschen Welle in englischer und französischer Sprache zwar noch produziert, als Konsequenz eines starken Rückgangs der Hörerzahlen jedoch nicht mehr terrestrisch ausgestrahlt. Das danach noch auf Kurzwelle verbliebene Restangebot hat auch im Sommerhalbjahr 2018 Bestand.

Bei den Sendungen in amharischer Sprache ist die Hörerbeteiligung in Äthiopien zwischen 2007 und 2014 um 80 Prozent gesunken. In Afghanistan ist allein von 2013 bis 2016 ein Rückgang um 75 Prozent bei den Sendungen in Paschtunisch und um fast 90 Prozent bei Dari eingetreten.

mehr unter dradio.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.