logo


Der in den USA im Jahr 2005 aufgestellt Distanzrekord wurde in Österreich um 16% übertroffen.

Am 19. Oktober haben OE5VRL/P, OE3WOG/P, OE3WRA/P und OE/DL3MBG/P den Streckenweltrekord von WA1ZMS/4 und W4WWQ/4 aus dem Jahr 2005 um 18 km übertroffen. Dabei wurde eine Entfernung von 132 km zwischen dem Plöckenstein, Locatorfeld JN68WS14qp, und dem Untersberg in JN67MR13bk überbrückt.

Die verwendeten CW-"Powersender" lieferten eine Ausgangsleistung von ca. 1 mW. Als Antennen wurden Präzisionsparabolspiegel mit einem Durchmesser von 1,21 m und 47 cm verwendet. Es konnten Rapporte mit 519 und 529 ausgetauscht werden.

Um die Antennen mit einem Öffnungswinkel von 0,15° bzw. von 0,4° genau auszurichten, wurden vor dem 122-GHz-Versuch auch Verbindungen auf 24 GHz, 47 GHz und 76 GHz getätigt. Die QSOs wurden ohne Zuhilfenahme von PCs und Softwareprogrammen ausgeführt, CW "as usual".

(Quelle: USKA)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.