logo


18:30 Uhr - Die US-Astronauten Tom Marshburn und Chris Cassidy sind am Samstag aus der ISS ins Weltall ausgestiegen, um ein Leck im Kühlsystem der Raumstation zu finden und zu reparieren, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf ihrer Webseite berichtet.

Wie zuvor mitgeteilt wurde, haben die Nasa-Fachleute einen außerplanmäßigen Einsatz im freien Weltraum organisiert, damit der Schaden an einem der beiden Stromversorgungskanäle, die Energie von den Sonnensegeln auf die Station bringen, gefunden und behoben werden kann.

Der Austritt von Ammoniak war in der Nacht zum Freitag gemeldet worden.

Inzwischen haben Marshburn und Cassidy beim Trennen des Pumpenblocks PFCS (Power Flow Control Subassembly) vom Leitungsrohr des Kühlsystems das Entweichen von geringen Ammoniakmengen registriert und untersuchen nun die Pumpenanlage.
(RIA Novosti)

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.