logo


11:30 Uhr - KOROLJOW (Gebiet Moskau) - Eine Trägerrakete vom Typ Zenit-3SL ist mit dem Kommunikationssatelliten Intelsat-27 im Rahmen des Sea-Launch-Programms von einem schwimmenden Weltraumbahnhof im Stillen Ozean gestartet, teilt ein Sprecher der russischen Raketen- und Raumfahrtkorporation Energija RIA Novosti mit.

Zuvor war das Startdatum wegen äußeren organisatorischen Gründen um einen Tag verschoben worden. Die Terminverschiebung stand in keinem Zusammenhang mit dem technischen Zustand von Rakete oder Satellit, hieß es.

Der Satellit IS-27 auf der Plattform 702-MP war im Unternehmen Boeing Satellite Systems Inc. hergestellt worden.

Der Weltraumapparat soll die Auftraggeber des Unternehmens Intelsat in Amerika und Europa bedienen und eine Erweiterung der Dienstleistungen für Medien, Netzbetreiber und Regierungsbelange sichern.
(RIA Novosti)

 

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.