logo


Das indische Weltraumprogramm kommt nicht in Gang: Nach zwei Abstürzen klappte auch der dritte Start einer GSLV-Trägerrakete nicht. Sie spielt eine zentrale Rolle bei der bemannten All-Mission des Landes.

Erneuter Rückschlag für Indiens selbst entwickelten Raketenantrieb: Nach dem Absturz von zwei Trägerraketen für schwere Nutzlasten ist Indien auch im dritten Versuch mit dem Modell GSLV gescheitert. Der Start wurde am Montag kurz vor dem geplanten Abschuss wegen eines Lecks abgebrochen, wie die Indische Raumforschungsorganisation ISRO auf ihrer Homepage mitteilte.

mehr unter spiegel.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.