logo


18:27 Uhr - KOROLJOW - Der Raumtransporter Progress M-19M ist am Freitag trotz der ungeöffneten Navigationsantenne an die Internatonale Raumstation ISS automatisch angekoppelt worden, wie ein Sprecher des Flugleitzentrums (ZUP) bei Moskau RIA Novosti mitteilte.



Das Versorgungs-Raumschiff legte am russischen ISS-Servicemodul Swesda an, ohne von der ISS-Crew gesteuert werden zu müssen.

Die Antenne des automatischen Annäherungs- und Andockungssystems „Kurs“ des Raumschiffes hatte sich nach dessen Eintreffen auf der berechneten Umlaufbahn am Mittwoch nicht entfaltet. Wiederholte Versuche des Flugleitzentrums, die verklemmte Navigationsantenne zu öffnen, hatten keinen Erfolg. Die Panne hatte jedoch keine Auswirkungen auf die Annäherungsmanöver des Raumschiffes an die ISS.

Der Frachter mit Versorgungsgütern für die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS war am Mittwoch mit einer Sojus-Rakete ins All gebracht worden. Die Progress hat Trinkwasser, Lebensmittel, Wäsche, persönliche Hygienegegenstände, medizinische Kontrollausrüstungen, Pakete von den Angehörigen der Kosmonauten, Bücher sowie Treibstoff zum Nachtanken zur Raumstation gebracht.
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.