logo


Eine Trägerrakete Proton-M mit dem Booster Briz-M und dem holländischen Kommunikationssatelliten SES-5 (ursprünglich Sirius-5) sollte heute vom Kosmodrom Baikonur ins All starten. Wegen technischen Störungen musste die Rakete jedoch vom Startplatz genommen werden. Die Rakete wurde vom Startplatz genommen. Wie Anna Wedischtschewa, Sprecherin des Chefs der Russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, RIA Novosti mitteilte, konnten die bei der Vorbreitung der Rakete zum Start aufgetretenen technischen Störungen nicht operativ beseitigt werden. Deshalb habe die Rakete vom Startplatz genommen werden müssen.

„Bei der Vorbereitung der Proton-M mit dem Kommunikationssatelliten Sirius-5 auf den Start vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) wurde eine Störung im System der ersten Stufe der Trägerrakete ermittelt. Es gelang nicht, diese Störung operativ zu beseitigen. In diesem Zusammenhang wurde entschieden, die Trägerrakete vom Startplatz zu nehmen“, sagte die Sprecherin. Das neue Startdatum werde zum gegeben Zeitpunkt bekannt gegeben.
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.