logo


16:06 Uhr, Der Fehlstart eines Satelliten der Meridian-Serie im Dezember 2011 war laut Wladimir Popowkin, Chef der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, durch die Zerstörung der dritten Stufe der Trägerrakete verursacht worden. „Die interdisziplinäre (Untersuchungs-)Kommission ist zu dem Schluss gekommen, dass die Panne durch eine vorzeitige Öffnung der Brennkammer im Triebwerk der dritten Raketenstufe ausgelöst worden war“, sagte Popowkin am Dienstag in Woronesch in einer Beratung zu Problemen der Entwicklung der einheimischen Raumfahrt. Ihm zufolge wurde die Brennkammer durch Feuer faktisch völlig zerstört.

Der am 23. Dezember 2011 vom nordrussischen Raumbahnhof Plessezk gestartete Meridian-Satellit hatte die vorgegebene Umlaufbahn verfehlt. Trümmer des Satelliten stürzten in Sibirien ab.
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.