logo


In Portugal ändern sich in diesen Tagen die Präfixe. Davon betroffen sind auch Madeira und die Azoren. Die Anacom ist die portugiesische Behörde für Frequenzzuteilungen im Amateurfunkdienst. Sie hat Portugal, Madeira und den Azoren ab dem 1. Juni die folgenden, jeweils vier Präfixblöcke zugeteilt:

Portugal
Block 1: CT1, CT2, CT4, CT5;
Block 2: CR7, CS7, CT7;
Block 3: CQØ, CS5;
Block 4: CQ7, CR5, CR6, CS2;

Madeira
Block 1: CT3;
Block 2: CR9, CS9, CT9;
Block 3: CQ2, CS3;
Block 4: CQ3, CQ9, CR3;

Azoren
Block 1: CU1, CU2, CU3, CU4, CU5, CU6, CU7, CU8, CU9, CUØ;
Block 2: CR8, CS8, CT8;
Block 3: CQ1, CS4;
Block 4: CQ8, CR1, CR2.

Calls aus dem Block 1 werden nicht mehr an Neulizenzierte ausgegeben. Es sind bestehende Calls. Die Rufzeicheninhaber können diese jedoch behalten. Neu ausgegeben werden die Präfixe aus Block 2. Jene aus Block 3 sind Clubstationen und die aus Block 4 sind Sonderrufzeichen und Contestcalls. Mehr dazu auch im Internet unter www.anacom.pt/render.jsp?contentId=944999

(Quelle: DXMB 1626)
© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.