logo


17:29 MOSKAU, (RIA Novosti). Die russische Raumfahrtbehörde gibt den Bau einer neuen Trägerrakete in Auftrag, die künftig bemannte Missionen vom neuen Weltraumbahnhof Wostotschny im Fernen Osten ins All bringen soll.

Mit der Entwicklung der neuen Rakete werde das Konstruktionsbüro „Progress“ betraut, das bei einer entsprechenden Ausschreibung seinen Konkurrenten Chrunitschew besiegt habe, teilte Roskosmos am Donnerstag mit. Das in der Wolga-Stadt Samara ansässige Konstruktionsbüro ist vor allem durch seine legendäre Trägerrakete „Sojus“ bekannt.

Der Weltraumbahnhof Wostotschny soll im Gebiet Amur entstehen. Der Baubeginn ist für 2010 geplant. Fünf Jahre später soll von dort aus die erste Rakete abheben. Bemannte Missionen werden voraussichtlich ab 2018 von Wostotschny ins All starten.

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.