logo


16:10 MOSKAU,  (RIA Novosti). Vom Weltraumbahnhof Baikonur ist am Mittwoch der erste Raumtransporter Progress M-01M ins All abgehoben, der mit einem digitalen Steuerungssystem ausgestattet ist.

Wie das russische Flugleitzentrum ZUP mitteilte, wurde der "digitalisierte" Transporter mit einer Sojus-Trägerrakete ins All geschossen. Sein Flug zur Internationalen Weltraumstation (ISS) werde nicht wie üblich zwei, sondern vier Tage dauern. Damit haben die Bodenspezialisten Zeit, um seine Systeme zu testen.

Der Frachter soll Trinkwasser, Forschungsanlagen, Foto- und Videoapparatur und andere Güter - insgesamt 2,5 Tonnen - für die ISS-Crew bringen. Seine Andockung an die Weltraumstation ist für den 30. November geplant.

Sein Vorgänger, der Frachter Progress M-65, der im September Treibstoff, Trinkwasser und Lebensmittel zur ISS gebracht hatte, soll am 7. Dezember im Pazifik versenkt werden. Progress M-65 war am 14. November von der ISS abgekoppelt und dient seitdem als Forschungslabor.

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.