logo

iss315:39 MOSKAU, 09. November (RIA Novosti). Weltraumtouristen werden von nun an für die Flüge zur ISS nicht wie bisher je 20, sondern 21 Millionen Dollar zahlen müssen.

Dies teilte Nikolai Sewastjanow, Präsident und Chefkonstrukteur des russischen Raketenbauers Energija, am Donnerstag mit. Er erklärte den Preisanstieg mit den wachsenden Selbstkosten für den Bau der Raumschiffe Sojus, mit denen die Weltraumtouristen ins All geschossen werden.

Laut Sewastjanow erlebt der Weltraumtourismus einen Aufschwung, insbesondere in westlichen Staaten. Da diese Raumflieger weitläufige Forschungsprogramme abwickeln, "handelt sich nicht um Weltraumtourismus, sondern eher um privat finanzierte Raumflüge", urteilte Sewastjanow.

Wie er weiter berichtete, besteht, die Besatzung des russischen Sojus-Raumschiffes aus drei Raumfliegern. In der Regel sind das ein russischer Flugkommandant, ein Nasa-Astronaut und ein Weltraumtourist. Die beiden Letzteren müssen der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos für die Reise bezahlen. Die Flüge der russischen Kosmonauten werden aus dem russischen staatlichen Weltraumprogramm finanziert.

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.