logo

arabsat211:50 MOSKAU, 09. November (RIA Novosti). Die am Mittwochabend vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) gestartete russische Trägerrakete Proton-M hat den arabischen Nachrichtensatelliten Arabsat 4B um 03.01 Uhr Moskauer Zeit erfolgreich auf seine Umlaufbahn gebracht.

"In der berechneten Zeit trennte sich der ausländische Weltraumapparat vom russischen Beschleunigungsblock Bris-M, erreichte einen Übergangsorbit und wurde dem Auftraggeber zur Leitung übergeben", sagte ein Vertreter von Roskosmos (Föderale Raumfahrtagentur).

Der Start ist Teil des kommerziellen Programms von Chrunitschew-Zentrums, das Hersteller der Rakete Proton-M und des Beschleunigungsblocks Bris-M ist.

Wie der Roskosmos-Vertreter präzisierte, wird Arabsat 4B als Satellit ohne militärische Bestimmung eingesetzt. Er ist im Auftrag der Korporation Arabsat (Saudi-Arabien) von der europäischen Firma EADS Astrium gebaut worden. Seine Aufgabe besteht darin, den Auftraggebern im digitalen Satellitenfernsehens und der Fernkommunikation in Ländern des Nahen Ostens, Europas und Asiens Leistungen zu erbringen.

Ihm zufolge ist der Satellit mit 28 Transpondern (Transponder ist ein drahtloses Kommunikations-, Anzeige- oder Kontrollgerät) des Ku-Bereiches und mit 24 Transpondern des C-Bereichs ausgerüstet. Er wird in einer Umlaufbahn von 26 Grad östlicher Länge gebracht und soll für 15 Jahre betrieben werden.

Das Unternehmen International Launch Services hat mit der Organisation Arabsat einen Vertrag über Startleistungen abgeschlossen.

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.