logo


19:08 BERLIN, (RIA Novosti). Die neuen russischen Trägerraketen Sojus-2 werden 2006 zwei ausländische Satelliten ins All bringen, teilte Alexander Kirilin, Generaldirektor des Konstruktionsbüros Progress aus der Wolga-Stadt Samara, am Mittwoch in Berlin mit.

Im Juli 2006 soll eine Sojus-2-Rakete einen europäischen Satelliten auf eine Umlaufbahn bringen. Im Oktober wird eine Rakete des Typs Sojus-2-1B mit dem Satelliten "Karo" starten, sagte Kirilin.

Sein Konstruktionsbüro arbeitet an der Modernisierung der Sojus-Raketen weiter, sagte Kirilin. Es sei geplant, drei Modifikationen mit einer Tragfähigkeit von 11, 13 bzw. 16 Tonnen zu bauen.

Parallel habe das Samaraer Konstruktionsbüro den Bau des Satelliten Resurs-DK abgeschlossen, der zur Fernerkundung der Erde bestimmt ist. Es handle sich um einen Apparat neuer Generation, der Bilder mit einer Auflösung von einem Meter liefern und eine Million Quadratkilometer Erdoberfläche am Tag abtasten kann, berichtete Kirilin.

Darüber hinaus arbeitet das Konstruktionsbüro Progress an den Biosatelliten Bion und Foton weiter. "Für 2007 ist der Bau von Raumapparaten für 18 biologische Experimente der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) vorgesehen", teilte er mit.

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.