logo


In der Reihe "ALL-Tag: Die Thomas Reiter Mission" zeigt PHOENIX immer montags, mittwochs und freitags von 22.45 Uhr bis 23.00 Uhr sowie samstags in einer 30-minütigen Sondersendung von 21.45 Uhr bis 22.15 Uhr den Alltag und die Arbeit des deutschen Astronauten und seiner beiden amerikanischen und russischen Kollegen auf der ISS.

 

Unter Anderem wurde folgendes gefragt:

Wann findet der lang ersehnte Amateurfunkkontakt mit einer deutschen Schule mit Thomas Reiter statt? Auf welcher Frequenz?

Hier die Antwort der Experten:

Im Rahmen der Astrolab-Mission mit Thomas Reiter finden drei von der ESA organisierte Radioamateurkontakte statt. Nur eines davon mit einer Gegenstelle in Deutschland, die anderen beiden mit Gesprächspartnern in Griechenland und der Schweiz. Die ESA arbeitet dabei mit der Internationalen Arbeitsgemeinschaft der Radioamateure für die Internationale Raumstation ARISS zusammen.
Der erste Radioamateurkontakt fand am Samstag, dem 29. Juli, um 14.27 h MEZ statt, und zwar mit den Kindern und Jugendlichen im Internationalen Sommerferienlager der ESA in Patras, Griechenland.
Der zweite Kontakt ist für den 22. September geplant, mit einer Bodenstation im Schweizer Luftwaffenmuseum in Payerne. Dort werden Schüler des Interkantonalen Gymnasiums de la Broye aus Payerne mit Thomas Reiter sprechen.
Der dritte Kontakt wird am 20. November mit dem Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim stattfinden. Die teilnehmende deutsche Schulklasse wird noch im Rahmen eines Wettbewerbes ermittelt, der von der ESA in Darmstadt durchgeführt wird.
Daneben gibt es möglicherweise noch weitere Radioamateurkontakte mit der ISS (nicht unbedingt mit Thomas Reiter), die von der ARISS in eigener Verantwortung durchgeführt werden.
Weitere technische und organisatorische Einzelheiten zu allen diesen Kontakten, insbesondere die verwendeten Frequenzen und Rufzeichen und die genauen Zeiten, können auf der Internetseite der ARISS-Europe gefunden werden www.ariss-eu.org. Dort gibt es auch eine Liste aller Schulen in Europa, die bereits am ARISS-Programm teilgenommen haben oder die sich dafür angemeldet haben.
Der Redaktion des Saar-Rundspruches liegen Informationen vor, dass die Erweiterte Realschule in Weiskirchen mit den Funkamateuren des OV Schwarzwälder Hochwald, Q21 einen Amateurfunkkontakt schon Mitte September mit der ISS und Thomas Reiter, DF4TR haben soll. Auf eine Anfrage diesbezüglich bei den genannten Experten lag bis Redaktionsschluss noch keine Antwort vor. Wir werden berichten.

(Quelle: SAAR-RUNDSPRUCH Nr. 31 vom 6. August 2006)

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.