logo

Foto: NASA


Gamma-Ray-Bursts entstehen, bevor ein Stern zum Schwarzen Loch wird. Dabei werden gefährliche Strahlung ausgesendet - die uns aber nicht treffen können, versichern Wissenschaftler.

Sie dauern einige Sekunden bis zu mehreren Minuten und setzen mehr Energie frei, als es die Sonne in ihrer ganzen Lebensspanne zusammengerechnet tut: Beim kosmischen Aufblitzen sogenannter Gamma-Ray-Bursts (GRBs) möchte niemand in der Nähe sein. Insofern ist es eine gute Nachricht, dass es in der Milchstraße zu keinem solchen Megablitz kommen wird.

mehr unter spiegel.de

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.