logo


Gemäss dem Landesverband URE wurden in Spanien neue Frequenzen frei gegeben.

Wie die Unión de Radioaficionados Españoles URE mitteilt, wurden in Spanien zwei weitere Frequenzbereiche für Amateurfunk zugeteilt.

Das 160m-Band von 1830-1850 kHz wurde durch das Segment 1810-1830 kHz erweitert. Die Nutzung erfolgt auf sekundärer Basis.

Neu steht das 630m-Band mit dem Bereich 472-479 kHz zur Verfügung. Beide Änderungen sind bereits am 10. Mai 2013 in Kraft getreten.

(Quelle: USKA)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.