logo


14:29 Uhr - GORKI - Die leichte Modifikation der neuen russischen Trägerrakete „Angara“ wird 2015 vom neuen Weltraumbahnhof Wostotschny starten.

Das kündigte der Vizepremier Dmitri Rogosin in einer Regierungssitzung am Montag an. Er betonte, dass die neue Startanlage im Fernost-Gebiet Amur statt dem für die Umwelt hochgiftigen Heptyl Kerosin und Sauerstoff verbrauche. Rogosin bestätigte, dass der Erstflug der Angara-Trägerrakete 2014 stattfinden wird.  
 
„Angara“ ist eine Familie von Weltraumraketen leichter, mittlerer und schwerer Klasse, die Nutzlasten auf 200 Kilometer hohe Umlaufbahnen bringen können. Die Rakete sollte ursprünglich 2010 ins All fliegen, der Starttermin wurde jedoch mehrmals verschoben. Die „Angara“ gehört zur neuen Generation von Trägerraketen mit Sauerstoff-Kerosin-Triebwerken. Von ihren Konkurrenten unterscheidet sie sich durch niedrigere Selbstkosten.

Mit der „Angara“ verschafft sich Russland einen garantierten Zugang zum Weltraum vom eigenen Territorium aus, da die Rakete auch von nördlichen Breiten starten kann. Derzeit nutzt Russland für die Starts von militärischen Satelliten den kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur.
(RIA Novosti)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.