logo


10:02 Uhr, 04. Dezember - Die Falcon 9-Rakete des US-Privatunternehmens Space X hat erstmals einen Kommunikationssatelliten auf seine Umlaufbahn gebracht.

Der US-Satellit SES 8, der am Mittwoch  vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida gestartet worden war, habe sich von der Trägerrakete Falcon 9 abgetrennt und bewege sich auf seiner Umlaufbahn und sende bereits erste Signale, berichtet das Fachportal Spaceflightnow.

Die zweistufige Trägerrakete wurde im US-Unternehmen SpaceX  des Milliardärs Elon Musk entwickelt.

Der Start der Falcon 9 mit dem Telekommunikationssatelliten SES 8 sollte ursprünglich am 25. November stattfinden. Aber bei der Vorbereitung auf den Start kam es zu technischen Störungen. Der Start wurde nach mehreren Terminverschiebungen schließlich auf den 28. November verlegt.

Aber auch diesmal erfolgte eine Störung. Bereits nach der Zündung stoppte die Automatik aufgrund eines Triebwerkfehlers den Start.  

Der nächste Startversuch war für den 2. Dezember geplant, musste jedoch wieder für eine zusätzliche Kontrolle der Rakete verschoben werden. Erst in der Nacht auf den 4. Dezember hob die Privatrakete schließlich ab.  

Laut dem „Kosmos-Billiganbieter“ Space X ist Falcon 9 die derzeit kostengünstigste Rakete. Ein Start kostet laut der Herstellerfirma nur 56 bis 77 Millionen Dollar, während für den Start einer russischen Proton- bzw. einer europäischen Ariane-Rakete 100 bzw. 200 Millionen Dollar zu berappen seien.

(RIA Novosti)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.