logo


Den Funkamateuren Richard, GØRPH, Monica, GØVCS, und Barry, G8AGN, gelang am 16. August die Informationsübertragung über eine Distanz von 83 km. Bemerkenswerterweise kam der Kontakt bei Tageslicht mit roten LEDs zustande.

Beide Stationen nutzten Phlatlight-LEDs, DIN-A4-große Fresnel-Linsen und AM-moduliertes Basisband. G8AGNs Transceiver basiert auf einem Design nach KA7OEI der dritten Generation, während die andere Station eine auf Tageslicht optimierte Selbstbaulösung darstellte.
Die Versuche begannen gegen Mittag und wurden zunächst noch durch eine Regenschauer auf der einen Seite des Funkpartners verzögert. Es dauerte eine Stunde, bis die Stationen optimal aufeinander ausgerichtet waren.
Als das Wetter später aufklarte, konnte das Licht mit bloßem Auge nicht mehr erkannt werden. Als Rapporte tauschte man 4/1 und 3/1 zunächst per Fonie und später in CW aus.
Das Team glaubt mit ihren Versuchen einen DX-Rekord für die LED-Kommunikation bei Tageslicht aufgestellt zu haben. Darüber berichtet das britische Amateurfunkportal Southgate.

(Quelle: DARC)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.