logo

Im März 2022 hatte NHK World Japan seinen klassischen Auslandshörfunk weiter eingeschränkt. Da in diesem Haus offenbar selbst ein Krieg nichts an einmal getroffenen Entscheidungen zur Mittelverwendung ändern kann, griff man zu seltsam anmutenden Sparlösungen. Zum 6. November gab es nun eine neue Variante.

Eine Reihe von Programmen kürzte NHK von bislang 30 auf 20 Minuten. Das betrifft auch die Sendungen in russischer Sprache, deren weitere, sogar um zusätzliche Frequenzen ergänzte Kurzwellenverbreitung auf diese Weise gegenfinanziert wird. Zugleich beschränkt sich die Produktion dieser Sendungen seit März auf die Arbeitstage.

mehr unter radioeins.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.