logo

Es dürfte niemand erstaunen, dass das Intruder Geschehen auch im September weitgehend ähnlich war wie in den Vormonaten. Vor allem militärische Emissionen dominierten das Geschehen.

Die allermeisten “ungebetenen Gäste” waren leider allzu oft präsent. Vor allem das Russische Contayner OTH Radar störte täglich, ebenso zahlreiche digitale Emissionen. Auffällig war, dass das Contayner OTHR wiederholt und lang andauernd gleichzeitig auf zwei bis drei Frequenzen unmittelbar nebeneinander sendete, was rasch den Teil eines Bandes unbrauchbar machte.

Rundfunksender wurden fast täglich auf 7110, 7200 14000 und 18080 kHz beobachtet.

Das britische OTHR auf Zypern war vor allem auf den oberen Bändern (20, 17, 15 und 10m) häufig anzutreffen.

Je nach Ausbreitungsbedingungen waren fast täglich Emissionen aus dem Fernen Osten zu hören, vorwiegend OTHR und digitale Verfahren wie z.B. CHN30.

Auf verschiedenen Frequenzen im 40m Band fielen oft kurze PSK8 2400Bd Bursts auf, es dürfte sich Signale aus der MIL 188-xxx Familie handeln (US/Nato Militär Standard).

Auch CW ist nicht tot, so waren und sind da und dort Fünfergruppen zu hören. Zudem schalten einige FSK Stationen ab und zu auf CW-FSK (F1A) um und senden ebenfalls verschlüsselte Daten, oft ebenfalls in Fünfergruppen.

Bandwachtbericht September 2022

3x OTH Radar gleichzeitig auf 7041, 7060 und 7086 kHz, je 12 kHz breit!

Link: September 2022

(Quelle: USKA / Peter Jost, HB9CET)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.