logo

Nach der Einstellung seiner Auslandssendungen auf Mittelwelle versucht es der ägyptische Rundfunk ERTU nun nach zwei Jahren wieder einmal mit der Kurzwelle. Die Ergebnisse fallen so aus, wie es seit Jahrzehnten bekannt ist.

Im Laufe des ersten Halbjahrs waren die Sendesignale von ERTU auf den Mittelwellen 621 und 1008 kHz verschwunden.

Ersteres war die Hauptfrequenz von Sawt al-Arab, der 1953 gegründeten „Stimme der Araber“. In den ersten beiden Jahrzehnten seines Bestehens fand das Programm größere Beachtung. Dieser einstige Ruhm ist jedoch längst Geschichte.

Auf 1008 kHz wiederum liefen tagsüber ein spezielles Palästina-Programm, nachmittags und abends dann Sendungen in hebräischer Sprache für Israel. Auch hier scheint die terrestrische Verbreitung sang- und klanglos entfallen zu sein.

mehr unter radioeins.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.