logo

Der August 2021 ergab ein ähnliches Bild wie bereits die Vormonate. Aus familiären Gründen waren mir Beobachtungen leider nur sporadisch möglich.

Viele altbekannte Intruder waren regelmässig präsent. Rundfunksender störten uns fast täglich, so VOBM (Voice of Broad Masses) auf 7140 und 7180 kHz. RFI (Radio France International) auf 7205 kHz war zwischen 2100 und 2200 UTC täglich aktiv und splatterte massiv bis gegen 7186 kHz hinunter, ein unhaltbarer Zustand! Ab und zu hörte man auf 14000 kHz China Radio International (Intermodulation von 13855 kHz und 13710 kHz). Auf 18080.0 kHz ist früh morgens oft der Sender “Sound of Hope” anzutreffen, meistens aber nur sehr schwach und oft mit Fading.

OTH Radare Systeme waren praktisch täglich aktiv. So das russische “Contayner”, das britische “Pluto” aus Zypern oder das “Foghorn” genannte Radar aus China.

In all diesen Fällen können uns bloss die Behörden mit einer internationalen Beschwerde gemäss ITU Appendix 10 (REV.WRC-07) “Report of harmful interference” helfen. Die IARU bzw die USKA können leider direkt keine Beschwerden machen.

USKA Bandwacht / Peter Jost, HB9CET

Link: Bandwachtbericht August 2021

USKA Bandwachtbericht August 2021

Die Grafik zeigt informativ die am häufigsten auftretenden Störungen. Sie ist fast eine Art Ampelsystem und man sieht sofort wo “der Schuh am meisten drückt”.

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.