logo

Seit 2016 ist der Mittelwellenrundfunk auch in Frankreich weitgehend Geschichte. Es überrascht deshalb nicht, was am 31. Mai 2021 in Nomeny, zwischen Nancy und Metz, geschah: Die Masten des dortigen Mittelwellensenders verschwanden aus der Landschaft.

Der Sender Nomeny ist bereits seit 2014 abgeschaltet. Seinerzeit hatte sich Radio France auch schon von den Frequenzen 792 kHz aus Nieul bei Limoges und 945 kHz aus Muret bei Toulouse getrennt. Der Betrieb der danach noch übrigen Mittelwellen endete mit dem Jahr 2015.

In Nomeny gab es zwei Frequenzen: 1350 kHz im Gleichwellenbetrieb mit Nizza-Antibes für France Inter und 837 kHz für das einstige „Réseau Ondes Moyennes“. Die Mittelwellenausstrahlung von France Inter entfiel bereits zum Ende des Jahres 1996. Schon seinerzeit abgeschaltet wurden damit auch die Sender auf 675, 1071 und 1161 kHz.

mehr unter radioeins.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.