logo

Das Hubble-Weltraumteleskop hat der Astronomie unschätzbare Dienste erwiesen. Dieses Jahr wird es wohl abgelöst. Rückblick auf eine fliegende Legende.

Um ein Haar wäre Edwin Hubble der Wissenschaft entglitten. Dann würde das nach ihm benannte Weltraumteleskop, eines der mächtigsten Instrumente der Astronomie, heute wohl einen anderen Namen tragen. Doch der Amerikaner fand zurück zur Forschung, nachdem er zwischenzeitlich ein Jura-Studium in Oxford absolviert und kurze Zeit als Anwalt gearbeitet hatte.

mehr unter spiegel.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.