logo

Behördenunterlagen erinnerten in den USA gerade an eine private Kurzwellenstation, die seit Dezember nicht mehr auf Sendung ist. Dies wiederum erinnerte an die Repressionen in Uganda, die im Gegensatz zu früheren Jahren inzwischen keinen Niederschlag in Rundfunksendungen mehr finden.

Solche Sendungen kamen von 2003 bis 2004 auch aus Deutschland: Als Radio Rhino International, produziert in Köln mit Unterstützung des Allerweltshaus bei der Radiowerkstatt Flok, abgestrahlt über die inzwischen nicht mehr existierende Kurzwellenstation Jülich.

Im Umfeld der Wahlen von 2016 war dann für wenige Wochen ein Uganda Diaspora Radio aktiv. Die Ausstrahlung übernahm erneut die heutige Media Broadcast; diesmal teils aus Nauen, teils über die Sender ihres Partners TDF in Frankreich.

mehr unter radioeins.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.