logo

Peter Jost, HB9CET hat seinen neusten Bandwachtbericht für den September 2020 veröffentlicht und zum Download bereit gestellt.

Die grösste Plage waren nach wie vor die Überhorizont Radare (OTHR). Nebst dem täglich auf mehreren Frequenzen aktiven russischen OTHR „Contayner“ waren vermehrt auch verschiedene Systeme aus dem Fernen Osten (China) zu hören, so auch fast täglich das unter dem Nickname „Foghorn“ bekannte Radar mit 66.66 sweeps/s. Nebst verschiedenen FSK Signalen sind auch wieder vermehrt CIS12 sowie auch OFDM Stationen aufgefallen. Das dürfte auch mit den Ausbreitungsbedingungen zusammenhängen.

Ein endloses Ärgernis ist der Russisch-Ukrainische „Funkkrieg“ um 7055 kHz. Die Beschimpfungen, Hasstiraden, Rap’s sind eine Schande. Aber wie stoppen? Das geht bloss mittels „Report of harmful Interference“ durch die Behörden, so wie im ITU Radioreglement im Appendix 10 (REV. WRC-07) und „CHAPTER IV RR15-1 ARTICLE 15 Interferences“ beschrieben. Direkt kann die IARU leider nicht intervenieren.

Peter Jost, HB9CET - USKA Bandwacht & IARU Monitoring System R1

Link: Bericht Bandwacht September 2020
Link: Berichte der Bandwacht

 

14120 othr 10sps 40khz perseus spectrum

Überhorizontradar 40 kHz breit, 10 sweeps/s (sps); Screenshot ab Perseus SDR

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.