logo

Auf der Internationalen Raumstation (ISS) entweicht laut einer gut unterrichteten Quelle Luft.

„Um die Ursache festzustellen, sollen die Module des amerikanischen Segments der Station demnächst isoliert werden. Die Luken zwischen ihnen sollen geschlossen werden", sagte die Quelle gegenüber RIA Novosti.

Weder für die ISS noch ihre Besatzung bestehe aber Gefahr. Indes bestätigte auch die russische Raumfahrbehörde Roskosmos das Entweichen von Luft.

Wie es weiter heißt, werden sich die Crew-Mitglieder am Freitag in das Modul „Swesda“ begeben, um die Druckkontrolle in den Modulen des Nasa-Segments zu organisieren.

Die Behörde fügte hinzu, dass sie diese Entscheidung gemeinsam mit der US-amerikanischen Seite getroffen habe.

"Während des Aufenthalts (drei Tage) im russischen Segment sind planmäßige Arbeiten geplant. Es besteht keine Gefahr für die Crew und die Station“, so Roskosmos.

Auf der ISS befinden sich zurzeit die russischen Kosmonauten Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner sowie der Nasa-Astronaut Christopher Cassidy.
Leck-Zwischenfall auf der ISS

Am 30. August 2018 hatte es auf der ISS auch einen Vorfall mit dem Entweichen von Luft gegeben. Damals wurde im Aufenthaltsraum der Sojus MS-09 ein kleiner Riss entdeckt. Dieser wurde dann mit einer Dichtungsmasse verfüllt.

ns/sna/gs

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.