logo

Eine russische Rakete des Typs Sojus-2.1b wird am Samstagabend mit 34 Satelliten des britischen Unternehmens OneWeb vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan starten. Dies berichtete Russlands Weltraumorganisation Roskosmos.

Der Start soll um 18:06 Uhr MEZ stattfinden. Etwa neun Minuten nach dem Abheben soll die Raketenoberstufe Fregat mit den britischen Satelliten sich von der dritten Stufe der Rakete trennen. Später sollen sich die Satelliten im Laufe von 3,5 Stunden von Fregat abkoppeln: zunächst zwei, dann Gruppen von je vier Satelliten.

Der geplante Zielorbit soll in 450 Kilometern Höhe liegen.

Russland plant im laufenden Jahr 40 Weltraumstarts vom Weltraumbahnhof Baikonur. Drei von ihnen haben bereits stattgefunden.

Das Unternehmen OneWeb widmet den Start am Samstag dem sowjetischen Kosmonauten Alexej Leonow, der vor 55 Jahren als erster Mensch ins Weltall ausgestiegen ist.

Covid-19 ist kein Hindernis

Die Vorbereitung zum heutigen Start erfolgt unter strenger Einhaltung der sanitären Sicherheitsmaßnahmen, die angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus eingeführt worden seien. Die Behörden der Republik Kasachstan hatten angesichts der Verschärfung der epidemiologischen Lage den landesweiten Notstand erklärt. Medienvertretern ist der Besuch des Weltraumbahnhofs vorläufig untersagt.

OneWeb-Projekt

OneWeb will eine Satellitengruppierung für einen weltweiten Breitband-Internetzugang aufbauen.

2015 hatten Arianespace und OneWeb einen Vertrag geschlossen, der 21 Starts von Sojus-Trägerraketen mit Raketenoberstufen Fregat vorsehen, die 672 Satelliten des britischen Kommunikationsunternehmens ins Weltall bringen sollen. Neun Starts sollen vom Weltraumbahnhof Baikonur (einer davon hat bereits stattgefunden – Anm. d. Red.) und weitere sechs vom Kosmodrom Wostotschny erfolgen.

Der Anbieter von kommerziellen Trägerraketenstarts Arianespace hatte bekanntgegeben, 2020 mindestens acht Starts mit OneWeb-Satelliten von den Weltraumbahnhöfen und bis zu zwei Starts vom Raumfahrtzentrum Guayana vorzunehmen.

asch/sb/sna

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.