logo

Das private US-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX von Elon Musk hat eine Trägerrakete vom Typ Falcon 9 mit den nächsten 60 Kommunikationssatelliten „Starlink“ erfolgreich gestartet. Das teilte das Unternehmen via Twitter mit.

Der Start der Trägerrakete fand demnach um 03:19 Uhr MEZ am Dienstag von dem Raketenstartgelände Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida statt. Die Satelliten sollen in die Umlaufbahn von 290 Kilometern gebracht werden.

Wie SpaceX berichtete, sei dies für die Erststufe der Falcon-9-Rakete bereits der vierte Flug.

​Zuletzt war eine Trägerrakete Falcon 9 mit dem Kommunikationssatelliten JCSAT 18/Kacific 1 am 17. Dezember von dem Raketenstartgelände Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet worden und hatte planmäßig den Satelliten in den Orbit gesetzt.

Wie SpaceX via Twitter mitgeteilt hatte, sei die Erststufe der Trägerrakete erfolgreich auf das autonome Weltraumbahnhof-Drohnenschiff, eine schwimmende Landeplattform für Raketen des Unternehmens, gelandet.

SpaceX-Programm „Starlink“

Die Satellitenstarts sind Teil des ambitionierten SpaceX-Programms „Starlink” für den Aufbau eines weltumspannenden Internet-Netzes der nächsten Generation. Das Projekt wurde am 22. Februar 2018 ins Leben gerufen, als eine „Falcon 9“-Rakete zwei Prototypsatelliten Tintin A und B in die Umlaufbahn brachte. Insgesamt ist der Start von etwa 12.000 Satelliten geplant. Derweil sind 120 „Starlink“-Satelliten bereits im Erdorbit.

SpaceX schätzt die Projektkosten auf zehn Milliarden US-Dollar (8,9 Milliarden Euro). Experten halten diese Zahl jedoch für realitätsfern. Die ersten 60 „Starlink“-Satelliten wurden im Mai 2019 ins All geschossen.

ns/ae

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.