logo

14:06 Uhr, 15. November - Die neuen US-Schiffe Starliner und Dragon 2 werden höchstwahrscheinlich erst im Sommer 2020 für bemannte Flüge zugelassen werden. Dies geht aus einem Bericht von Nasa-Chefinspektor Paul Martin hervor.

„Die Zertifizierung neuer Schiffe beider Vertragspartner wird sich voraussichtlich bis mindestens Sommer 2020 verzögern“, heißt es in dem Bericht, der auf der Webseite der US-Raumfahrtbehörde veröffentlicht wurde.

Das von Boeing hergestellte Raumschiff Starliner soll mit der Rakete Atlas V gestartet werden, während das Raumschiff Dragon 2 – mit der Rakete Falcon 9. Wie im Bericht erwähnt, erwartet die NASA, dass 48 Astronauten die ISS bis 2024 besuchen würden.

Aus für „Space Shuttle“ – Programm

Im Jahr 2011 wurde das Raumfahrttransportsystem „Space Shuttle“ eingestellt. Seitdem wurden die Raumfahrer nur mithilfe von russischen Sojus-Raketen zur ISS-Raumstation gebracht.

Um das bemannte Programm wieder aufzunehmen, bauen nun die Privatunternehmen SpaceX und Boeing im Rahmen eines Vertrages mit der Nasa bemannte Raumfahrzeuge. Im März hatte SpaceX den ersten unbemannten Testflug der Crew Dragon zur ISS durchgeführt. Anfang November testete Boeing das Notfallrettungssystem des Starliner-Raumschiffs in einem Testflug und plant, es am 17. Dezember im unbemannten Modus zur ISS zu schicken.

sm/gs

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.