logo

15:33 Uhr, 17. Januar - Feststoff-Booster werden höchstwahrscheinlich in der im Entwicklungsstadium befindlichen superschweren Rakete „Jenissej“ verwendet werden. Das teilte der Generaldirektor des russischen Weltraumraketen-Zentrums „Progress“, Dmitri Baranow, auf einer Pressekonferenz mit.

Seitlich angebrachte Feststoff-Booster dieses Typs waren zuvor im US-amerikanischen Raumfährensystem Space Shuttle verwendet worden. In der sowjetisch-russischen Raumfahrt wird Festtreibstoff nur bei Kampfraketen angewendet, während Weltraumraketen mit Flüssigkeitstreibstoff betrieben werden.

Den Worten Baranows zufolge werden derzeit zwei bis drei Ausgestaltungsmodelle für die Rakete in Erwägung gezogen. Es sei geplant, die Projektierungsarbeiten noch in diesem Jahr abzuschließen.

Der Generalkonstrukteur des Moskauer Instituts für Wärmetechnik, Juri Solomonow, hatte im Dezember 2018 mitgeteilt, dass die Ausstattung der superschweren Trägerrakete mit einem Feststoff-Booster als eine der möglichen Varianten betrachtet werde.

Wie Sputnik von einer eigenen Quelle erfuhr, hat der wissenschaftlich-technische Rat des Raumfahrtunternehmens „Roskosmos“ bereits eine Outfit-Variante für die Rakete gewählt. Das diesbezügliche Projekt stammt vom Weltraumraketen-Zentrum „Progress“.

Der Booster (Raketenantrieb), der beim Start eingesetzt und dann abgeworfen iwrd, dient der Erzeugung zusätzlichn Schubs.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen