logo

Während in Australien weiterhin Lobbyarbeit für die Wiederauflage eines terrestrischen Auslandshörfunks betrieben wird, präsentiert Radio New Zealand mit „Cyclone Watch“ einen herausgehobenen Dienst als Katastrophensender für den Pazifikraum.

Die Australian Broadcasting Corporation hatte Anfang 2017 ihre Ausstrahlungen auf Kurzwelle eingestellt und erklärt, für die Verbreitung von Unwetterwarnungen nicht zuständig zu sein. Darauf wurde in Wellington mit einer Pressemitteilung reagiert: Die betreffenden Regionen könnten sich weiterhin auf Radio New Zealand verlassen.

mehr unter radioeins.de

 

© 2018 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen