logo

Unsere Projekte 



Themen: - Amateurfunkdienst in allen Sendearten und auf allen Bändern

- Ausbildungsfunkbetrieb (Theorie u. Praxis)

- Daten-Funknetzknoten (High-Speed-Basis)

- Bodenfunkstelle für den Amateurfunkbetrieb mit der Raumstation ISS und über Amateurfunksatelliten

- Amateurradio-astronomisches Observatorium

- Meteorologische Beobachtungsstation

- Öffentlichkeitsarbeit ........

Inhalte:


Amateurfunkdienst  auf allen Bändern
Voraussetzungen: Antennen für die verschiedenen Sendearten und Bänder. Hierbei spielen die Richtantennen eine besondere Rolle (beweglicher u. starrer Aufbau)
Üblicher Amateurfunkbetrieb, individuell oder Gruppenbetrieb mit Contestteilnahmen und anderen  Wettbewerben findet hier statt.
Entsprechend den Besonderheiten der einzelnen Betriebsverfahren sind auch besondere Ausrüstungsmöglichkeiten vorhanden. Dabei wird hauseigenes Equipment zur Verfügung gestellt als auch die Möglichkeit bestehen, eigene Geräte anzuschließen.

Ausbildungsfunkbetrieb (Theorie u. Praxis)
Ergänzend zum Ausbildungsbetrieb bei DL0BLM „Schulstation“ sollten hier Praktika und theoretische Grundlagen von besonderen Sendearten durchgeführt werden.
Auch "gestandene" Funkamateure können immer noch was lernen. Erstens schreitet die Technik in  rasantem Tempo voran. Wer kann da noch ohne Schaden zu nehmen folgen!? Und zweitens vergisst man mit der Zeit eine ganze Menge und manchmal fehlt einem dann die  nötige (gedankliche) Verbindung. Um dem etwas entgegenzuwirken, sollten solche kurzen "Nachhilfe"- bzw. Informationsstunden abgehalten werden.

Daten-Funknetzknoten (High-Speed-Basis)
Der Standort eignet sich sehr gut als Knotenpunkt für schnelle Funknetze in das Zentrum von Berlin und umgekehrt.
Neben ganz normalem Packet-Radio auf üblicher System-Programm-Basis im UHF/VHF-Bereich wird es hier reine TCP/IP-Einstiege und -Digipeater im High-Speed-Bereich auch für den HF-Bereich geben.

Netzknoten für das Berlin Brandenburger HamNet
Durch die günstige Lage unseres Standortes im Süd-Osten von Berlin haben wir die Möglichkeit uns von Anfang an zu Beteiligen am Aufbau des neuen TCP/IP Basierten HamNetzes mit ein Netzknoten der über verschiedene High-Speed Packet-Radio und TCP/IP Einstiege im HF ,VHF ,UHF und SHF verfügt und unterschiedliche Dienste wie BBS, APRS, WWW, VoIP und WebTV etc. bieten wird.

Bodenfunkstelle für den Amateurfunk-Betrieb mit der Internationalen Raumstation ISS sowie den Amateurfunksatelliten
Die ISS ist in Betrieb. An Bord gibt es einen Amateurfunkdienst.  
Es gehört sich einfach für eine Hauptstadt und für Berlin erst recht, dass es eine Kontaktstelle zur  künftigen Weltraumbasis der Menschheit hat, auch wenn sie nur Amateurfunkstatus besitzt.
Das ist immerhin ein exklusiver und unabhängiger Informationskanal.
Ein Thema mit hohem PR-Wert!
Diese Stelle wird auch die Bahnverfolgung und den Funkverkehr über Satelliten durchführen.

Radio-astronomisches Observatorium
Dieses ist insbesondere für SWL’s , Hobby-Radio-Astronomen und SETI-Fans eine interessante  Herausforderung.
Die materiellen Voraussetzungen werden gerade geschaffen (Antennenbau, Empfangs- und  Verstärkeranlagen insbesondere für SHF u. HHF-Bänder). Hier braucht man Kooperationspartner (Vereine, Institutionen u.ä.).
Dieses ist auch ein Thema mit hohem PR-Wert!

Meteorologische Beobachtungsstation
Solche Stationen werden bereits in einigen Standorten betrieben.
Neben dem Effekt der Wissensvermittlung (Schulen der Umgebung könnten es nutzen) helfen uns die  meteorologischen Daten aus dem unmittelbaren Umfeld (z.B. Temperatur, Luftfeuchte, Windrichtung und  -geschwindigkeit, Himmelbedeckung usw.) in Zusammenhang mit den großflächigen Wetterdaten, die  günstigsten Bedingungen für den Funkverkehr (Aurora, Tropo, Überreichweitenrichtung u.a.) zu ermitteln.

Öffentlichkeitsarbeit, Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Institutionen
Die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins lehnt sich an besondere Ereignisse am Standort und in dessen Umgebung an. Hierbei kann die Amateurfunkstelle DF0BLM eine besondere Rolle einnehmen:

1. Die Aktivitäten des Vereins sind öffentlich, d.h. Zuschauer sind ausdrücklich erwünscht.

2. Die Aktivitäten werden vorher bekannt gegeben.

3. Über die Aktivitäten, Ergebnisse und Erfahrungen wird in den uns zugänglichen Medien berichtet.

4. Der Verein unterhält eine Homepage im Internet und bieten dort vielfältige Möglichkeiten der Information und Kommunikation.

Durch die Crew von DF0BLM werden vorrangig amateurfunkspezifische oder –verwandte Aktivitäten organisiert.                                                                                            

Darüber hinaus sollen Besucher, insbesondere Funkamateure und solche , die es werden wollen, die Gelegenheit erhalten, an  unserer Station zu arbeiten bzw. uns oder anderen beim Funkbetrieb zuzuschauen.

Ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit mit anderen Vereinen ist unsere Mitgliedschaft im JAIG, Japanese Amateurs in Germany, (Japanische Funkamateure in Deutschland).
Die JAIG wurde 1985 gegründet und will die Freundschaft zwischen deutschen und japanischen Funkamateuren fördern, insbesondere von in Deutschland lebenden Japanern.  Die JAIG ist auch offen für Funkamateure anderer europäischer Länder.
Eine Wirkungsstätte dieser Vereinigung soll Berlin-Köpenick mit dem Funk- und Logistikzentrum FuZ und der Amateurfunkstation DF0BLM werden.

Für die Realisierung unserer Vorhaben halten wir es für sehr wichtig, Kontakte zu knüpfen zur örtlichen Gemeindeverwaltung und zu Schulen der Umgebung.

Ein wichtiger Partner für unsere weltraumbezogenen Vorhaben sind neben den  ESA- und ESOC-Einrichtungen, der AMSAT-DL-Group, die Planetarien und Volkssternwarten in Berlin und Umgebung.

Weitere ständige und zeitweilige Partner ergeben sich aus den konkreten Projekten und Aufgabenstellungen zu speziellen Themen rund um den Amateurfunk sowie angrenzender Interessensgebiete.

 

Nun, lieber Leser, liest sich das interessant an ?
Wer die Zukunft des deutschen Ingenierwesens nicht ganz so schwarz sieht, wie die PISA-Studien es erscheinen lassen, der fasse doch den Mut und steige etwas tiefer ein in die Visionen und Projekte des FuZ ... !

 

© 2014 Funkzentrum In Media e. V.