darc

Zur Vorgeschichte

Im Stadtbezirk Mitte existieren seit den 50ziger Jahren drei Klubstationen mit dem
Kreiskenner O Ø4:

DM3JO / Y35ZO BEWAG am Schiffbauer Damm
DM4OO / Y46ZO Haus der jungen Talente in der Klosterstraße
Y34ZO im Haupttelegrafenamt in der Oranienburger Straße

An allen 3 Klubstationen wurde Ausbildungsfunkbetrieb durchgeführt, d.h. insbesondere Jugendliche auf die Amateurfunkprüfung vorbereitet. Schwerpunkt war dabei die Telegrafieausbildung mit dem Ergebnis, daß nach bestandener Prüfung die Newcomer sofort an der Klubstation arbeiten konnten. Positiv wirkte sich dabei aus, daß bereits in der Ausbildung die Anwärter Funkbetrieb unter Aufsicht eines Ausbilders durchführen durften.

Die Ausstattung der Klubstationen bestand bis 1980 ausschließlich aus Eigenbaugeräten. So verfügte die Station DM3JO über einen ehemaligen Marinesender (Höhe ca. 2 m, Breite etwa 1 m), der nur auf dem 40-, 20- und dem 16-m-Band QRV war. 1971 wurde die Ausstattung durch einen Eigenbau-SSB-Sender ergänzt. Die Empfänger waren größtenteils ausgediente kommerzielle Geräte. Erst ab 1980 wurde von der GST allen Klubstationen Transceiver vom Typ "Teltow" kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der von Dienstjahren älteste Funkamateur war OM Heinz Rose. Er war Leiter der Klubstation im Haupttelegrafenamt. Meines Wissens war er auch einer der ersten Funkamateure im Ostteil der Stadt. Sein erstes Rufzeichen war DM2ABO (nach der damaligen Rufzeichenregelung also das 2. vergebene Rufzeichen). OM Rose (später Y21 BO) verstarb vor einigen Jahren.

An der Klubstation der BEWAG wirkte OM Herbert Schirmer, DM2BRO / Y22RO /DL7URO, als Stationsleiter. Bei den Ostberliner Funkamateuren war Herbert als Mitglied und Leiter der Amateurfunk-Prüfungskommission bekannt. Er verstarb im Alter von 74 Jahren im Mai 1996.

Gründung des OV D17. Berlin-Mitte im DARC

Am 28.11.1990 wurde durch die Mitglieder der o.g. Klubstationen der Beitritt zum DARC beschlossen. Von 21 Funkamateuren wurde Hubert Zessin, DL7UGZ, zum OVV gewählt. Durch Verlust aller bisher als Klubstation genutzten Räume, mußten die technischen Einrichtungen und Geräte vorübergehend eingelagert werden.

Am 8.3.1993 wurde OM Klaus Schulz, DL7VKS, zum neuen OVV gewählt, da Hubert aus beruflichen Gründen dieses Amt nicht mehr ausführen konnte.

Dank der Initiative von OM Wolfgang Noack, DL7VWN, wurde uns von der Schule in der Wallstraße ein Raum zur Errichtung unserer Klubstation DLØBLM zur Verfügung gestellt. Gegenwärtig werden die ausgelagerten Geräte dort wieder installiert um recht bald wieder QRV zu sein.

Klaus Schulz, DL7VKS † , im Dezember 1996

(c) 2013 DARC-Ortsverband D17 / Berlin - Mitte
---