logo

Stuttgarter Wochenblatt

22. März 2007

Hobby dreht sich um Technik und Kommunikation

Mehrtägige Messebeteiligung war wichtigstes Projekt

DEGERLOCH - Auf eine Reihe von Aktivitäten rund um Technik, Funkbetrieb und Computer konnten die lizenzierten Funkamateure des Ortsverbandes Stuttgart im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) in der Hauptversammlung in Degerloch zurückblicken. Wichtigstes Ereignis im Vereinsjahr des mit rund 180 Mitgliedern größten Funkamateur-Ortsverbandes in Württemberg war, so Vorsitzender Horst Kleiner (Ditzingen) die Messebeteiligung mit einem eigenen Stand zur Amateur-funkpräsentation an der "Hobby Electronic" auf dem Killesberg. Ein weiterer Schwerpunkt war die Unterhaltung, Wartung und Weiterentwicklung der Umsetzer für den Funkbetrieb im Sprechfunk, mittels Amateurfunk-Funkrufpocketempfänger, in digitaler Übertragungsweise und mit dem Modem, die jeweils größere Teile der Region versorgen. Aktiv waren die Funkamateure bei Funkwettbewerben im Wettstreit um Punkte und Kilometer.

Auch Vortragsveranstaltungen wurden angeboten. Gute Nachrichten gab es für die Funkamateure durch die in letzter Zeit erfolgten zusätzlichen Frequenzzuweisungen: diejenige, die nach erfolgter staatlicher Prüfung in Technik, Betriebsabwicklung und Gesetzeskunde die Amateurfunk-Einsteigerklasse erreicht haben, dürfen nunmehr auch auf Kurzwelle sende- und empfangsbereit werden, allerdings erhöhen sich gegenüber bislang die Prüfungsanforderungen für diese Genehmigungsklasse. Für die anderen Funkamateure ergaben sich nach Inkrafttreten der neuen Amateurfunk-Verordnung im Herbst 2006 erweiterte Betätigungsmöglichkeiten auf Kurzwelle sowie im 50 Megahertz-Bereich.

(mit freundlicher Genehmigung des Stuttgarter Wochenblatt)

 

© 2014 Funkzentrum In Media e. V.